Archiv für subversive Strategien

Nazis unterwandern Wikipedia

Posted in Aktuelles, Antifa with tags , , , , , , , , , , on 4. Januar 2009 by Thiazi Watch

Nazibitionist

Nachdem Nazis schon seit längerem und mit bisher eher mässigem Erfolg versucht haben, ein eigenes konkurrenzprojekt zu Wikipedia namens „Metapedia“ aufzuziehen, legen sie es vermehrt wieder darauf an, die ihrer Ansicht nach zu linke politische Linie auf Wikipedia zu ihren Gunsten zu beeinflussen. Dabei haben sie es erwartungsgemäss vor allem Geschichtsklitterung (Holocaust-Leugnung, Verharmlosung des Hitlerregimes etc.) abgesehen. Daneben wird auch massiv versucht, in aktuellen gesellschaftlich-politischen Themen unterschwellige Meinungsmanipulation zu betreiben.

Symptomatisch dafür ist ein thread im Thiazi Forum mit dem Titel „Wikipedia auf dem Weg zur Freiheit„.

Hier einige Auszüge daraus:

Der user Agrippa“ schreibt:

Wikipedia sollte objektiver werden – alleine dadurch, dass sachliche und faktenorientierte auf viele Bereiche eingegangen wird, etwa der Geschichte, Rassenkunde, aktuellen Politik, Wirtschaft, Organisationen, Zusammenkünfte und dergleichen, sowie linksextrem-kulturmarxistisches Gedankengut keinen oder zumindest weniger Platz findet, ist schon sehr, sehr viel getan.

Ob irgendein Liedtext zitiert wird oder ähnliches ist doch absolut sekundär und als feste Propagandaplattform kann man es wohl auch kaum nutzen, aber entscheidend ist und bleibt die sachliche Darstellung, sowie das blockieren von kulturmarxistische-liberalen Verzerrungen. Am Ende bewirkt dies viel mehr als platte Propaganda oder in vielen Fällen auch alternative Online-Lexika, da Wikipedia einfach am stärksten frequentiert wird.

Insofern ist jeder ehrlich gemeinte und gut umgesetzte Versuch Wikipedia zu einem objektiveren Nachschlagewerk zu machen positiv zu werten, trotz der bekannten Einschränkungen und Schwierigkeiten. Darauf verzichten und sich davon zurückzuziehen ist jedenfalls keine Lösung. Das ist genauso wie wenn man auf Parteibasis und offizielle Organisation gänzlich verzichtet, dass wird am Ende nur den Gegnern mehr nutzen als der eigenen Bewegung.

Die intelligenteren Nazis haben demnach erkannt, worum es geht: Nicht nur um die Schaffung alternativer Strukturen von Rechts, sondern vor allem um das Einsickern in den mainstream. Eine Gefahr, die von antifaschistischer Seite nicht stark genug betont werden kann.

Zuvor schrieb ein Nazi unter dem Pseudonym „derbote“:

Ich bin jetzt schon einige Zeit bei Wikipedia registriert, daher kenne ich die Zustände gut. Seit einiger Zeit fällt mir auf, dass die Linken unter Druck geraten. Der bekennende Kommunist Brummfuss, der Gründer einer Seite, die „rechtsextreme Autoren“ beobachten soll ist unbegrenzt gesperrt worden. Die Volksfeinde vom „Diderot-Club für eine freie Wikipedia“ werden auch nacheinander gesperrt.
Erfreulicherweise werden unsere Aktivisten freundlicher behandelt. Der allseits geschätzte MARK wurde nicht wie üblich schnell und undurchsichtig gesperrt, sondern bekam einen Sperrnachlass, nachdem er einen Linken beschimpft hatte. Viele Zeitschriften und Internetseiten dürfen jetzt wieder genannt werden, nachdem sie jahrelang unterdrückt wurden.
In den Artikeln wird die linke Propaganda immer weniger.

Jetzt ist der richtige Zeitpunkt, um Wikipedia den Bolschewisten zu entreissen und mit nationalem Wissen zu füllen. Gibt es hier noch andere Leute mit einem Wikipedia-Zugang? Wenn ja möchte ich euch bitten, mit mir Kontakt aufzunehmen um einige wichtige Aktionen mit Unterstützung durchführen zu können.

Offenkundig besitzt hier jemand insider-Infos über den Wikipedia-Betrieb. Beweis dafür, dass sich das Interesse der Nazis nach wie vor stark auf diese Seite konzentriert bleibt, auch paralell zur Alternative „Metapedia“.

Während „derbote“ in Vorfreude über einen von ihm herbeifantasierten Wiki-Rechtsruck schweltg äussert sich „fritzderkleine“ skeptischer:

Quatsch,
Wikipedia ist und bleibt von links manipuliert. Wenn ihr ein nationales Lexikon sucht, solltet ihr bei Metapedia reinschauen.

http://de.metapedia.org/wiki/Hauptseite

Vergleicht nur mal die Seiten zu Adolf Hitler und ihr werdet den Unterschied sehen:

http://de.wikipedia.org/wiki/Hitler

http://de.metapedia.org/wiki/Hitler

Und bei Kathpedia wird man gleich weitergeleitet:

http://www.kathpedia.com/index.php/Totalitarismus

Derbote“ antwortet darauf:

Natürlich gibt es Pnach wie vor Propaganda der Linken, aber jetzt ist wie schon oben erwähnt ein Anfang zum Ende der linken Vorherrschaft sichtlbar. Man muss sofort aktiv werden, um die Lücke zu füllen. Viele Linke geben jetzt auf, wodurch ihre Verteidigungskraft geschwächt ist = zum Angriff.

Vor einigen Monaten zitierte ein Administrator ein Lied von Zyklon B. Natürlich sind einige Querulanten aktiv geworden, es hat ihnen aber niemand zugehört. Ein Spinner wollte den Administrator sperren lassen, im Endeffekt wurden aber er und einige andere Linke, die ihn unterstützt hatten gesperrt.

Man muss diese Gelegenheit wahrnehmen, wenn man die Linken aus Wikipedia vertreiben will. Jetzt ist Wikipedia bereit, es kann sich natürlich ändern, wenn man nichts unternimmt.

Und weiter …

Es ist wichtig, dass möglichst viele Leute mitmachen. Das ist die Gelegenheit, die Linken zurückzuschlagen. Wenn es die Seite nicht mehr gibt können die Linken nur schwer beobachten, was sich in den wichtigen Artikeln tut.

Mit „die Seite“ ist die Wiki-Beobachtungsseite „Nazipedia“ gemeint.

Hier ist eine klare Strategie der Nazis zu erkennen, die nicht auf die leichte schulter genommen werden sollte. Die angebliche linke Vorherrschaft auf tatsächlich freien Plattformen wie Wikipedia (deren Schwäche gerade in ihrer Freiheit und demokratischen Struktur besteht) soll durch systematische Unterwanderung gekippt werden. Gegen „kulturmarxistische“ Wiki-Editoren und Admins werden Intrigen gesponnen und Taktiken entwickelt, um die Inhalte von Wiki-Beiträgen zu beeinflussen. Aufschlussreich auch die Aussage des braunen Hetzers und Plakatschmierers „Wolfgang Reinhard„:

  1. Eine Objektivität gibt es nicht.
  2. Es mag bestimmte naturwissenschaftliche Erkenntnisse geben wie z.B. die chemische Formel für Wasser, die jedes Lexikon gleich beantwortet.
  3. Wer sind aber die Macher und Finanziers von Wiki – Ja – WER sind sie?
  4. Die gleiche Frage könnte ich auch an sogenannte NGO (Non Governmental Organisations) stellen wie Amnesty International, ATTAC usw.
  5. Was will ich damit sagen? Jeder hat eine Weltanschauung. Verkürzt ausgedrückt: Internationalismus oder Nationalismus. Materialismus (Marxismus bzw. Liberalismus) oder Idealismus. Beide sind wie Feuer und Wasser – und lassen sich nicht miteinander verbinden.
  6. Im Klartext: Wiki ist wie auch die anderen NGO eine Vorfeld-Organisation der Internationalisten, die ihre Weltanschauung langfristig in allen Feldern durchsetzen wollen. Sie versuchen alle denkbaren internationalistischen Positionen von links bis konservativ abzudecken. Um somit eine Pluralität der Meinungen und Positionen vorzugaukeln.
  7. Siehe auch: Metapedia und Dia-Schau: http://de.metapedia.org/wiki/Benutzer:Wolfgang_Reinhard

Wir können den Nazis wieder mal dankbar sein, dass sie doof genug sind, ihre Pläne in solcher Weise öffentlich zu machen. Mitlesenden WikipedianerInnen empfehlen wir verstärkte Wachsamkeit bei der Abwehr getarnter Nazis, die ihr braunes Gedankengut unbemerkt auf Wikipedia unterbringen wollen.

Weitere Links zum Thema:

Wikipedia wird immer brauner

Anzeige gegen Wikipedia wegen Nazi-Propaganda
EI exclusive: a pro-Israel group’s plan to rewrite history on Wikipedia

Grössenwahn digital: Internet-Nazis gründen „NSDUP“!

Posted in Humor with tags , , , , , , , , on 3. Januar 2009 by Thiazi Watch

Brauner Bullshit

Nichts geringeres als eine „Nationalsozialistische Deutsche Untergrundpartei“ ist es, die der vermutlich sonst unter anderem Pseudonym auftretende Internetnazi namens „Wirbelwind“ im Kopf hat, wenn er im Thiazi Forum von der „Gründung der NSDUP“ schwärmt.

Das liest sich dann so:

Da es seit 1945 wegen Wahlbetrug und Repression kaum möglich ist eine wahrhaft freie Nationale Partei in Deutschland zu etablieren, geschweige denn an die Regierung in Berlin zu bringen, kam mir heute der Gedanke, daß es im Weltnetzzeitalter eigentlich kein Problem mehr sein sollte, die gesamte Bewegung auch über Thiazi zu organisieren. Wozu brauchen wir noch Bundestag und Bundesrat, wenn wir denen die Zügel schlicht aus der Hand reißen und sie einfach umgehen, d.h. Legislative, Judikative und Exekutive ohne diese Plutokraten selbstständig regeln und die Herrschaft über Deutschland durch dieses Forum bewerkstelligen können?! Vor langem gab es schließlich auch einen Gegenpapst, also zwei Päpste zeitgleich. In etwa so ähnlich stelle ich mir die NSDUP und dessen Führer vor, als Gegenregierung.

Alles, was wir dazu benötigen, ist ein gesunder Menschenverstand, Zuversicht und den festen Willen etwas zu ändern. Nur so können wir uns endlich aus der besch……. Situation befreien, ohne immer vier Jahre abzuwarten, bis wir dann doch wieder nur zusehen dürfen, wie uns mittels Scheinwahl eine Regierung von fremden Mächten vor die Nase gesetzt wird. Wenn wir auf die Stohmänner aus Berlin hören, wird sich grundsätzlich nie etwas an der derzeitigen Lage ändern und der Betrug geht weiter.

Haben wir uns also entschlossen das Schicksal der Nation in die eigene Hand zu nehmen, benötigen wir dazu zunächst einen z.B. zwölf köpfigen Rat, dessen Mitglieder hier gewählt werden und von dem zuerst Gesetze vorgeschlagen, danach im Thiazi Forum demokratisch besprochen, abgestimmt und in gemeinschaftlichem Einvernehmen verabschiedet werden sollen. Diese Ratsmitglieder, die aus allen Thiazi Teilnehmern jedes Jahr am 20. April transparent im Forum gewählt worden sind, bestimmen den Führer, der ein Jahr die Leitung der NSDUP übernimmt. Dieser gibt die strategischen Ziele vor, bestimmt welches Ratsmitglied welche Aufgaben betreut d.h. Inneres, Bildung oder Arbeit… und wie die beschlossenen Gesetze durchgesetzt werden sollen. Die 12 Ratsmitglieder sind dann dafür verantwortlich, daß die Vorhaben in die Tat umgesetzt werden und können sich aus allen Tiazi Teilnehmern diejenigen, die nach ihrer Ansicht die geeignetsten sind, heraussuchen und anfragen, ob sie sich zutrauen die von ihm gestellten Aufgaben und Aktionen in der Realität umzusetzen. Dadurch soll unsere Regierung auch tatsächlich handlungsfähig werden und nicht nur bloße Theorie bleiben.

Was glaubt ihr wie sich die Leute wundern, wenn wie von Geisterhand, auf einmal ein Trupp unserer Mitglieder in Berlin Tegel den Flughafen wieder in Betrieb nehmen, oder mitten in der Fußgängerzone Münchens die musikalischen Mitstreiter unserer Partei ein Konzert Wagners geben würden? Auch die Wiedereinführung der Reichsmark als Online Währung (Wie Paypal) ist denkbar, die von einer virtuellen Reichsbank unter Leitung des ernannten Ratsmitglieds für wirtschaftliche Belange, eingeführt würde und als anerkanntes stabiles Zahlungsmittel unsere Bewegung stützt.

Hoffentlich bleiben meine Ausführungen nicht nur eine Vision, die niemals in Erfüllung geht. Ihr habt es in der Hand, meine Freunde, diesen Traum wahr werden zu lassen. Unsere Ahnen schauen voller Erwartungen auf unser Tun.

Zunächst ist aber vor allem ein Parteiprogramm von Nöten, die ganz grob die wesentlichen Punkte zusammenfassen, die der Bewegung den Rahmen geben sollten und nicht ohne weiteres verändert werden dürfen. Ich habe hier die mir wichtigsten Vorgaben der neuen Partei zusammengestellt und bin offen für Anregungen, was daran noch geändert werden sollte.

Ziele und Grundsätze der Partei:

1. Gründung des vierten Deutschen Reichs innerhalb fester Grenzen auf europäischem Boden und Austritt aus der EU

2. Förderung des Germanischen Volkes in Kunst, Kultur, Schrifttum, Sprache, Wissenschaft, Wirtschaft, Milittär

3. Die Wirtschaft hat ausschließlich dem Deutschen Volke zu dienen und ist nur Mittel zum Zweck

4. Ausgrenzung aller j. Einflüsse

5. Ablehnung jeglicher Forderungen von fremden oder gar deutschfeindlichen Elementen an unser Volk

6. Schaffung einer Arteigenen Volksreligion unter Führung eines Ratsmitglieds

Die echten Personen bleiben geheim und nur die Themen werden hier inhaltlich diskutiert. Wenn wir alle zusammenhalten, können wir es schaffen und uns selbst an den eigenen Haaren aus dem Sumpfe herausziehen, weil wir Deutsche sind und wenn es brenslig wird nicht gleich den Kopf in den Sand stecken! Ziel also ist: Alle Deutschen werden Thiazi Mitglieder, nur die besten Thiazi Mitglieder sind NSDUP Ratsmitglieder.

Wir wussten ja schon, dass Nazis in der Regel nicht sonderlich hochbegabt sind, aber für so saudämlich hätten wir sie dann doch nicht gehalten. Es ist schon fast eine Zumutung, gegen solche Menschen politisch vorgehen zu müssen. Die „Führung Deutschlands“ durch ein Internetforum übernehmen? Krass alter, du solltest wirklich in den „Untergrund“ gehen bzw. dort bleiben: ganz, ganz tief unten, wo dich wirklich niemand findet. Mir fehlen wirklich die Worte. Nichtmal gute Beleidigungen fallen mir noch ein für einen Nazi, der so blöd ist … boah ey!^^

Aber am besten ihr gründet erstmal eueren digitalen Elferrat und macht ne Weile Karneval, dann können wir währenddessen an die türkische Riviera oder jetten und den bauch in der Sonne bruzzeln lassen.

Hasta la vista
Team TW